top of page
  • AutorenbildFranzi Gabler

LOSLASSEN



Vor ein paar Tagen bemerkte ich, dass an einer meiner Orchideen ein Blatt langsam zu absterben beginnt und auch ein paar Blüten langsam abtrocknen und ich dachte sofort, dass ich a) zu viel oder b) zu wenig Wasser gegeben hatte. Beim näheren Betrachten viel mir dann aber auf, dass ein neues, frisches, ganz glattes Blatt zu wachsen anfing.

Die Natur, ja weil wir ein Teil von ihr sind, auch wenn wir uns selbst meistens leider getrennt von ihr sehen, zeigt uns auf ganz einfache und doch wundersame Weise, wie Leben auf dieser Erde „geht“.

Um neues zu erschaffen, müssen wir über unseren eigenen Tellerrand schauen, uns neue Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen, den inneren Schweinehund überwinden und vor allem, ja vor allem aber Altes LOSLASSEN. Dinge, die uns nicht mehr dienlich sind, uns in unserer Entwicklung behindern, Verhaltensweisen, Glaubensmuster, die uns und auch andere verletzen können. Loslassen ist ein Prozess. Indem wir loslassen, sagen wir NEIN zu einer Sache, um Raum für neues zu erschaffen. Wenn wir eine Tür schließen, öffnet sich eine neue, kann Neues geboren werden.

Das ist auch YOGA - vor allem das!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KINDHEITSGERÜCHE

ELEMENTE

MEDITATION

Commenti


bottom of page